Was mich bewegt. Oder uns alle? (Teil 2)

Theorie/These

Nach Lesen von reichlich Literatur, vielen Gesprächen, Beobachtungen und langen Gedankenspielen, ist es nun endlich soweit. Ich stelle erstmals öffentlich eine Theorie (oder ist es eine These?) auf.

Unternehmen werden nicht umhin kommen, in der Zukunft Menschen zu beschäftigen, die ganz besondere Begabungen und Fähigkeiten haben, denn diese besonderen Menschen werden dafür verantwortlich sein, ob ein Unternehmen zukunftsfähig und somit erfolgreich sein wird.

Warum, fragt sich der geneigte Leser. Es gibt in Unternehmen Bereiche, die weder mit Zahlen noch mit Fakten untermauerbar sind. Es sind die sogenannten Soft-Facts eines Unternehmen. Sie sind nicht mess- bzw. belegbar. Sie folgen auch nicht den Lehrinhalten der Universitäten und Fachhochschulen. Sie sind einfach da und werden in den meisten Fällen besonders von den Führungskräften nicht beachtet. Ihnen selbt fehlt dafür die Begabung.

Wer sind diese Menschen mit besonderen Begabungen und Fähigkeiten?

Es geht hier nicht um hoch ausgebildete Menschen mit ganz vielen Abschlüssen oder Zertifikaten, sondern Menschen, mit ganz besonderen Begabungen und Fähigkeiten, die für die Unternehmen anfänglich nicht messbar sind. Und nein, es handelt sich auch nicht um Hokuspokus oder Esoterik.

Heute noch werden diese besonderen Menschen als Spinner, Verrückte, Wirrköpfe, Exzentriker, Sonderlinge, Freaks, Störenfriede, Rebellen, Aufrührer, Wahnsinnige, Außenseiter oder Eigenbrötler angesehen. In der freundlichen Version nennt man sie Träumer, in der unfreundlichen Version Unfähige. (Bitte kommt mir nicht mit dem Beispiel des zukünftigen amerikanischen Präsidenten. Der ist einfach nur S……)

Ich nenne hier nur auszugsweise einige Personenkreise, die solche besonderen Begabungen haben und an denen in Zukunft kein Weg vorbeiführt:

Hochsensible, Hochbegabte und Savants.

Uns wurde die Bedeutung von Menschen mit besonderen Begabungen bereits in den Star Trek-Filmen deutlich gemacht.

Ob Mr. Spock und Mr. Tuvok genau in diese Kategorien fallen, vermag ich nicht zu sagen. Sie haben auf jeden Fall besondere Begabungen, die der Raumschiffbesatzung hilfreich waren und sie haben oft die rettende Ideen eingebracht.

Ich sehe besonders Counselor Deanna Troi und Guinan in Star Trek – The next Generation als gute Beispiele und in eher lustiger Version Neelix als Moral-Offizier in Star Trek – Voyager. Sie werden als BeraterInnen mit speziellen Fähigkeiten von den Führungsoffizieren und der Crew hofiert.

Ihr kennt sicher noch viele weitere Beispiele.

Was werden sie in Unternehmen bewirken?

Sie werden nicht nur dafür entscheidend sein, ob andere Bewerber sich für eine Firma / ein Unternehmen entscheiden, sondern auch für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Sie sind unbequem, weil sie viel näher an der Basis / Wahrheit sind, als vielen Chefs lieb ist. Sie beunruhigen das Establisment auf das Äußerste. Sie sprechen aus, was Viele sich nicht trauen oder nicht hören wollen. Sie brechen alte unternehmerische Glaubenssätze auf, zerren an den vorhandenen Strukturen und durchdringen das personelle Einerlei der Führungsetagen. Und: Sie bieten vor allem konstruktive Alternativen mit dem Ergebnis langfristiger, positiver Veränderungen.

Hierbei werden diese speziellen Menschen mit Intuition, emotionaler Intelligenz und Empathie als Impuls- und Ideengeber, die Themen wie Human Resources, Controlling, Innovation, Lösungsorientierung besetzen. Mit ihrem Freigeist, der Feinfühligkeit und Beobachtungsgabe werden sie die Unternehmen vorantreiben.

Weshalb sind Unternehmen bisher kaum bis gar nicht auf die Idee gekommen, Menschen mit besonderer Begabung einzustellen?

Alles muss messbar, skalierbar und erklärbar sein. Nur was mit Zahlen und Fakten belegbar ist, ist auch gut. Ich behaupte NEIN, eben nicht.

Vorstände, CEOs und Geschäftsführer vieler Unternehmen haben Angst! Vor Veränderungen und vor allem vor Machtverlust.

Sie befürchten entlarvt zu werden. Als Egomanen, Narzissten oder Psychopathen und das ihre Unfähigkeit in Bezug auf Führung bekannt werden könnte.

Sie wollen es nicht wahrhaben, dass manche Dinge ganz einfach sind. Zumal sie so viel Zeit und Geld in ihre Ausbildungen gesteckt und manchmal große Entbehrungen dafür in Kauf genommen haben.

Sie verstehen es einfach nicht.

Welche Voraussetzungen benötigen Unternehmen, um diese besonderen Menschen zu integrieren?

Die Voraussetzungen für die Implementierung von Menschen mit besonderer Begabung in Unternehmen können nur heißen:

  1. Reflektieren – Vorstände, CEOs und GFs sollten sich ehrlich reflektieren und ihr Ego runterschauben
  2. Sehen – Die Unternehmensführungen müssen sehen, dass nicht alles messbar und erklärbar ist und es Menschen gibt, die Schwingungen bereits sehr früh aufnehmen.
  3. Erkennen – die Unternehmen sollten die positiven Auswirkungen durch MmbB erkennen
  4. Verstehen – die Unternehmen sollten die besonderen Bedürfnisse von MmbB verstehen und das Umfeld dafür schaffen
  5. Annehmen – die Begabungen der MmbB als Gabe für das Unternehmen annehmen

FAZIT

Viele kluge Menschen fordern bereits seit einiger Zeit Verrückheit, Empathie, Authentizität, emotionale Intelligenz, Intuition und Querdenken in Unternehmen ein.

Die Veränderungen werden kommen, ob die Unternehmen es wollen oder nicht. Sie werden den Menschen mit besonderen Begabungen und Fähigkeiten mehr Aufmerksamkeit schenken müssen, um zukunftsfähig und erfolgreich zu sein. Und ALLE werden davon profitieren.

Ich bin bereit! Und ihr so?

Euer

troja
vertriebsaktivist